Thursday, April 07, 2005

Jede Mutter und jedes Kind zählt…

null

“Make every mother and child count", lautet das englisch-sprachige Motto des Weltgesundheitstages 2005, "Jede Mutter und jedes Kind zählt".
Mütter- und Kindersterblichkeit ist das zentrale Thema beim diesjährigen Internationalen Weltgesundheitstag.
In vielen Entwicklungsländern ist Schwangerschaft und Geburt das erste Gesundheitsrisiko.
Mehr als eine halbe Million Frauen sterben jährlich an den Folgen von Schwangerschaft und Entbindung. Elf Millionen Kinder sterben jährlich bevor sie das fünfte Lebensjahr erreichen!
Eins der Millenniums-Ziele, die von 150 Staats- und Regierungschefs beim Millenniumsgipfel der Vereinten Nationen im September 2000 in New York unterschrieben wurden, ist die Mütter- und Kindersterblichkeitsrate bis 2015 auf ein Viertel zu senken, was Joy Phumaphi, stellvertretende Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation für Familie und Gesundheit, für erreichbar hält.

Natürlich sind Armut und Bildung Hauptfaktore bei den meisten Krankheiten und Todesursachen. Wenn diese zwei Faktoren bekämpft würden, können wir diese Zahlen vermeiden und viele Leben retten.
"Ein gesundes Kind ist die Zukunft der Menschheit. Es entwickelt sich besser, ist lernfähiger in der Schule und kann sich zu einem produktiven Mitglied unserer Gesellschaft entwickeln. Ein gesundes Kind von heute ist morgen vielleicht Minister, Arzt, Ingenieur oder Menschenrechtler, der sich für eine sichere Zukunft einsetzt. Wenn wir heute Müttern und Kindern das Leben retten, so sichern wir damit auch unsere eigene Zukunft.", meinte Joy Phumaphi.

Quelle: DW

null
[photo by WHO, Liba Taylor]

  • English for the curious :)
    “Make every mother and child count" is the motto of the World Health Day 2005.
    For many developing countries, pregnancy and birth are still number 1 threat to the lives of both mothers and babies.
    Almost 11 million children under five years of age will die from causes that are largely preventable. More than half a million women will die in pregnancy, childbirth or soon after.
    And since poverty and illiteracy are among the main factors of these high death rates, the report says that reducing this toll in line with the Millennium Development Goals depends largely on every mother and every child having the right to access to health care from pregnancy through childbirth, the neonatal period and childhood.
    Check out the World Health report 2005 here.