Friday, February 04, 2005

Stella Awards

Mit den "Stella Awards" werden in den USA jedes Jahr die absurdesten und sinnlosesten Gerichtsprozesse ausgezeichnet.
Die "Stella Awards" wurden von der real existierenden Stella Liebeck inspiriert. 1992 kaufte sich die damals 79-jährige Stella einen Becher Kaffee bei McDonald's, nahm ihn mit ins Auto, klemmte ihn zwischen die Beine und fuhr los. Das Heißgetränk schwappte über und verbrannte ihre “intimen” Stellen. Sie verklagte McDonald’s (sie meinte, Fastfood Restaurants müssen auf die Temperatur des Kaffees hinweisen und vor solcher unsachgemäßen Transportvariante warnen). Ein Gericht in New Mexiko sprach ihr daraufhin eine Schadensersatzsumme von 2,9 Millionen Dollar zu. Seitdem werden mit den "Stella Awards" die bizarrsten und absurdesten Gerichtsurteile ausgezeichnet.

Auf der offiziellen Homepage der True Stella Awards finden Sie neben den Originalfällen noch ein Archiv mit den 'Preisträgern' der letzen Jahre, ein Diskussionsforum sowie eine Mailingliste.
  • English for the curious :)
    The Stella Awards were inspired by Stella Liebeck. In 1992, Stella, then 79, spilled a cup of McDonald's coffee onto her lap, burning herself. A New Mexico jury awarded her $2.9 million in damages. Ever since, the name "Stella Award" has been applied to any wild, outrageous, or ridiculous lawsuits. This is the official website: True Stella Awards, where you can find the cases, and the winners of past years.
    The winners of the 2004 Stella Awards are available here. You better take a look, they’re really weird and the cases are sometimes even stupid :D