Thursday, November 13, 2003

Bin Ich Glücklich Oder Was!

Es ist komisch wie das Leben uns bschäftigt auf einer Weise, die uns verhindert im Kontakt mit unserem Geliebten zu bleiben, oder in der richtigen Zeit sie zu treffen.
Das passiert die ganze Zeit mit mir. Wenn jemand mich braucht, bin ich immer wo anders in der Welt. Wenn meine Mutter mich in Jordanien braucht, bin ich in Tunesien, und wenn meine beste Freundin mich in Tunesien braucht, bin ich in Jordanien!
Jeden Tag finde ich vieeeeeeel Zeit, habe aber nichts wichtiges zu tun. ABER wenn Freunden mich anrufen, um an einem Tag zusammen raus zu gehen, entdecke ich, dass ich eine schwere Prüfung am selben Tag habe. Was für einen Zufall, huh!
Oder wenn ich frei an diesem Tag bin, und wir verabreden uns endlich, esse ich was ungesundes die vorherige Nacht und finde mich im Krankenhaus am nächsten Tag. Was für ein Glück!
Am schlimmsten war es das, was passierte, als ich meinen ersten Teilzeitjob in Jordanien bekommen habe.
Ich hatte einen Job als Computer-übersetzerin, d.h ich war für die übersetzung der englischen Softwares ins Deutsch verantwörtlich.
Damals konnte ich besser Deutsch sprechen :( .
Anyway, ich sollte meine Arbeit in zwei Hälfte teilen. Der erste sollte ich in zwei Wochen beenden, und der zweite sollte ich drei Wochen nach dem ersten befertigen.
Ich habe Tag und Nacht gearbeitet und habe viel Mühe gegeben, denn gleichzeitig sollte ich für meine Universitätprüfungen gut vorbereiten.
Nach zwei Wochen war ich krank im Bett und der Arzt hat mich gewarnt, mich nicht zu bewegen. Ich habe meine Prüfungen vermisst und auch meinen Arbeitstermin. Ich habe den Manager angerufen, und der hat micht NICHT geglaubt. Er dachte, ich lüge, weil ich –wie versprochen- meine Arbeit nicht beendet habe.
Aber er war “verständlich”, er hat mich zwei andere Tagen gegeben.
Zwei Tage spatter, habe ich ihm meine übersetzung gezeigt. Er war zufrieden. Unsere folgende Treffung sollte aber schneller sein :in zwei Wochen, und dann kriege ich mein Geld.
Ich habe alles mögliches gemacht, um meine Arbeit in zwei Wochen zu befertigen. Gott sei Dank, es hat geklappt. ABER auf den Weg zum Büro und nur 10 meter vor dem Büro habe ich ein SCHRECKLICHES Autounfall gehabt. Eine Frau, die wahrscheinlich schlafend ihr Auto gefahren hat, hat mein Auto geschlagen und mich mit Schmerzen überall gelassen.
Das Problem war, dass ich den Manager angerufen habe, um ihm zu erklären, warum ich noch nicht im Büro war. Er hat sich geärgert und hat wider mich geglaubt, noch akziptiert, durchs Fenster anzuschauen um mich, die Polizei und den ganzen Autounfall zu sehen.
Also blieb meine Arbeit bei mir Zuhause und natürlich bekam ich nicht ein einziges Pfennig für meine Arbeit…
Bis jetzt kann ich es nicht verstehen, wie das passiert hat!! Ich glaube dass, es nichts anders als Unglück war :P